mia florentine weiss

bang bang and good bye
bang bang and good bye
mia florentine weiss
mia florentine weiss

die deutsche konzept- und performance künstlerin ist um die jahrhundertwende aufgebrochen um in aller welt nach schutzräumen der menschen zu suchen.mit dem “pegasus-projekt” zeigte sie 2015, wie sehr die geopolitische realität sicherheit und geborgenheit jedes einzelnen menschen beeinflusst und zunehmend bedroht. mit der ausstellung “those in love live in fear” zeigte sie in österreich das erste mal ihre arbeit im artdepot.

1980geboren in würzburg/deutschland
2000studium an der akademie für mode und design in hamburg
2007schauspielstudium an der film schauspielschule berlin
2008gründung von art protector
lebt und arbeitet in berlin, frankfurt und los angeles

auszug der einzelausstellungen und projekte:

2016‚augen zungen herzen nieren‘, artdepot innsbruck
2014`survivors´ löwenpalais, berlin
`stay different´ frankfurt
2013`peace never sleeps´ gallery weekend berlin
`those in love live in fear´ artdepot, innsbruck
`female jesus and persistence´ performance biennale venedig
2012`what’s your place of protection?´ performance documenta XIII, kassel
`blinded by the art of money´ art basel 2012
`art protector sho 2012: welcome to the art of war´ frankfurt
2011`art-angel´ burning man, nevada (usa)
2009`when have you written your last love letter´ basierend auf der korrespondez mit jonathan meese