newsletter >
öffnungszeiten
mo-fr 11-18, sa 10-13
und nach vereinbarung
eintritt frei!

andrea bischof
andrea bischof experimentiert parallel zu ihrer malerei seit rund 15 jahren mit seidenpapier als bildträger, sie nähert sich dem hochempfindlichen material mit verschiedenen techniken. mit faden und nadel entstehen gestickte bilder (´lucky chance´), mit feuer gebrannte (´holy smoke´), mit wassertropfen werden auf buntem papier informelle strukturen erzeugt (´abiquiu´).

>> künstlerbeschreibung - andrea bischof

maurizio bonato
maurizio bonato findet in seinen romantisch-meditativen erkundungen auratischer orte – anderer als die alltäglichen – gestaltungen, die als künstlerische zeugnisse besondere augenblicke im prozess der erstellung des kunstwerkes bannen: zeichen, symbole, kürzel, assoziationen, verweise, umrisse, schatten. mir seinem „romantischen vorgehen“ (im sinn der deutschen romantik als eine der bedeutendsten manifestationen der kunst- und philosophiegeschichte der moderne) gelingt es ihm aus historisch vorgefundenem material utopische bilder der so genannten wirklichkeiten zu entwerfen und so der gegenwart halb vergessene, halb verborgene ästhetische werte zurück zu gewinnen. (elmar zorn, münchen)

giuliano caporali
die arbeiten von giuliano caporali zeigen ein poetisches oeuvre, welches in das weite feld des informalen einzuordnen ist. in seinen arbeiten spielt auch immer wieder eine rolle.

>> künstlerbeschreibung - giuliano caporali

jörg coblenz
jörg coblenz zeigt gestickte kindheitserinnerungen und verwendet für diese alte maschinen von strickmaschienen über nähmaschinen, die er von aufgelassenen firmen übernimmt. so entstehen vielfältige arbeiten.

michael defner
plastiken, zeichnungen und bilder gehören vorwiegend zu den arbeiten des tiroler künstlers.

anita kontrec
auch was schrift und sprache betrifft, die in kontrec’s werk mehr oder minder offenkundig stets anwesend sind, gehört ihr besonders interesse den archaischen formen. sie lässt sich ebenso von phönizischer schrift oder den bildhaften buchstabenformen der glagoliza (des ersten slawischen alphabets aus dem 9. jahrhundert) wie von schriftzeichen des sanskrit inspirieren. schrift ist für sie mittel der weltaneignung und -ausdeutung, sinn und bildhafte form, materieller signifikant und magisches zeichen. in kontrec’ werk durchlaufen die buchstaben verschiedene bedeutungsebenen und, damit verbunden, unterschiedliche materialisationen wie etwa papier, gips, ton, stein, bronze gold und kunstharz. in ihnen verdichten sich materielle präsenz und immaterielle bedeutung, laut und klang bei gleichzeitiger, oft vage anthropomorpher figürlichkeit und plastischer prägnanz. kontrec’ schrift-bilder sind palimpseste, welche die simultaneität und vielschichtigkeit von sprache / schrift / kommunikation darstellen. (peter lodermeyer)

>> künstlerbeschreibung - anita kontrec

gerhild diesner
gerhild diesner studierte in london, münchen und paris und sie ist sich treu geblieben in ihrer einzigartigen, unverwechselbaren handschrift, die sich in jungen jahren an den elementaren erlebnissen eines van gogh, gauguin oder matisse entz ündet hat. für ihr schaffen wurde die malerin im laufe ihres lebens mit zahlreichen preisen ausgezeichnet. 1975 wurde ihr vom bundesministerium für unterricht und kunst der professorentitel verliehen. 1994 verleihung des landespreises für kunst; 1995 große personale im landesmuseum und tod der künstlerin

christine frei
christine frei präsentiert die arbeiten ´pullaugen´.

lukas m. hüller
das spezialgebiet lukas hüllers sind panorama-photographien, die er mit adaptierten spezialkameras und eigenbaukameras - der ´larscan-rundhorison-camera´ - realisiert. durch die rotation der kamera um die eigene achse, wobei sich der film synchron zur bewegung der kamera abrollt, entstehen photographien, die einen blickwinkel von 360 grad und mehr aufweisen. dieser rundumblick, reduziert auf ein zweidimensionales bild, ermöglicht die synchrone wahrnehmung von räumlich auseinander liegenden orten oder geschehen, die das menschliche auge an sich nicht auf einen blick wahrnehmen kann.

>> künstlerbeschreibung - lukas m. hüller

andreas paulic
präsentiert in seinen arbeiten scheinbar beiläufiges gekritzel, gedankenversunkene telefonnotizen. eine welt kommt an die oberfläche, die womöglich wichtiges verdeckt und banales in den vordergrund rückt. die fülle der zitate und anleihen aus kunst und medien ist enorm und verfehlt nicht humor und ironie. das chaos steigert sich von blatt zu blatt und doch wird wieder ordnung geschaffen durch den persönlichen eingriff. 90 skizzen, kompakt gehängt, treten dem betrachter mit wucht entgegen und führen in einen mikrokosmos collagehafter und zeichnerischer verstrickungen.

>> künstlerbeschreibung - andreas paulic

fridolin purtscheller
das sehen und interpretieren von strukturen in der natur war ein schwerpunkt meiner wissenschaftlichen arbeit in den alpen und im himalaya. auch in der fotographie faszinieren mich strukturen in den unterschiedlichen bereichen. mein hauptinteresse gilt dabei der analogen schwarzweißfotografie. es ist mir wichtig, meine bilder selbst zu entwickeln und zu vergrößern.

gabriela proksch
die bedeutung der abstraktion ist ihre fähigkeit, grundlegende menschliche dramen durch verschleierung und offenbarung zu erforschen. proksch erkennt das sehr wohl und ihre bilder demonstrieren dieses verstehen. (susan isaacs)

>> künstlerbeschreibung - gabriela proksch

gitti schneider
in ihren bildern konfrontiert uns gitti schneider mit einem assoziierenden, zugleich aber auch abstrahierenden sehen. die zur anwendung kommenden farbtöne vermitteln trotz der formalen spontanität eine ruhe und ausgeglichenheit der komposition. ab und zu drängen sich auch bestimmte geometrische formen, wie z. b. kreise oder ovale in den vordergrund und werden damit zum beherrschenden element des bildgefüges. in einigen bildern korrespondiert in verstärktem maße ein kräftiges rot mit warmen erdfarben oder grau- und grüntönen und bringt damit nicht nur mehr ´leben´ in die bilder, sondern reißt diese in manchen fällen auch in aggressiver und explosionsartiger weise auf, wodurch sich ein charakter der verwundbarkeit und verletzlichkeit ergibt. die arbeiten vermitteln dadurch subjektive erfahrungswelten, sind notationen emotionaler prozesse. (günther dankl)

nora schöpfer
nara schöpfer ortet im ästhestischen produkt des bildes das geheimnis der menschlichen existenz in den momenten und zwischenräumen von verdichtung und auflösung und setzt da an, wo sich die formen wieder zu verändern beginnen. wenn sie von `der qualität des nicht greifbaren momentes´ spricht, mag das auch darauf hinweisen, dass sich der augenblick gerade in seiner plötzlichen verflüchtigung trifft, mit dem erlebnis von glück. (günther moschig)

>> künstlerbeschreibung - nora schöpfer

arnulf rainer
arnulf rainer, geboren 1929 in baden bei wien, gilt als einer der bedeutendsten europäischen künstler, dessen werke in allen europäischen kunststädten und den usa hängen. er begann mit detailfreudigen graphikzeichnungen, die zur schule des neo-surrealismus gehören. er versuchte dann in seinen ´übermalungen´ das verhältnis künstler - bürger zu artikulieren und gestaltete die welt des unbewußten mit filzstiften und kreiden auf durchsichtigen folien. sein werk ist geprägt von der konsequenten suche nach neuen künstlerischen formen und ausdrucksmöglichkeiten, dem erforschen von grenzbereichen und dem infragestellen des bekannten und erreichten.

franz wassermann
der künstler franz wassermann verwendet für seine aktionen authentische gegenstände, die er aus seinem umfeld nimmt, durch einen eingriff verändert un ddann wieder in den gesellschaftskörper impantiert. seine arbeiten zwingen das system und den einzelnen zur berühung mi ihren tabus. intensivew reaktionen werden ausgelöst und offenbaren die verbindungen zwischen macht, gewalt und gesetzen. `ich bin ein virus, der in den körper eindringt. ich infizier und der körper reagiert.´ (franz wassermann)

 

>> flyer "sommeraustellung 2009" (jpg, 580kb)

vergriffen
VIELEN DANK FÜR
IHR INTERESSE AN DIESEM
KÜNSTLER/DIESER
KÜNSTLERIN.
wir melden uns schnellstmöglich bei ihnen.

für alle weiteren fragen stehen wir ihnen gerne zur verfügung.
schreiben sie uns ein e-mail an office@artdepot.co.at oder
rufen sie uns einfach an: +43 650 5531985

ihr artdepot team
anfragen zurück
bild
Kuenstlername
Titel
Jahrzahl, Groesse, technik
Person
ANFRAGE







 
Die mit einem * gekennzeichnten Felder sind Pflichtfelder und müssen unbedingt ausgefüllt werden.